Turlitawa

Abseits der kulturellen Leuchtturmprojekte – und nur dort – tut sich so einiges in der Hafenstadt. Ein Beispiel ist die Gruppe Turlitawa, deren Mitglieder in Duisburg und Umgebung wohnen. Zum ersten mal sah ich sie bei einem beeindruckenden Auftritt am 24. Mai im Komma-Theater in Rheinhausen. Auf der Bühne und im Publikum wirkten damals viele Bewohnerinnen und Bewohner des beim Mittelstandspöbel verhassten Bergheimer „Problemhauses“ mit.

Jetzt also ein Wiedersehen mit Turlitawa. Im Rahmen der Veranstaltungsserie Odyssee von (WDR-) Funkhaus Europa trat die Band am 19. Juli im Freilichttheater am Ringlokschuppen in Mülheim auf. Als Gäste wurden die Musiker des Agusevi Dzmabo Orchestar aus Skopje begrüßt.

Der Name Turlitawa steht für ein Eintopfgericht aus Mazedonien. Musikalisch handelt es sich um eine Mischung von Balkan- und Roma-Musik mit Jazz und elektronischer Musik.

Die Stärke der Formation sind ihre Live-Auftritte, die jedesmal ein Erlebnis sind und das Publikum von den Plätzen reißen. Die stärksten Momente sind „tanzbarer Freejazz“.

Auf der gerade neu erschienenen ersten Turlitawa Studio-CD Tziganorama vermisse ich leider die Improvisationen und das wunderbar Schräge der Live-Auftritte.

Funkhaus Europa hat den Auftritt in Mülheim mitgeschnitten – man kann nur hoffen, dass dieser Mitschnitt gesendet und verfügbar wird. Einen kleinen Eindruck vermitteln – leider nur visuell – diese Hafenstaedter-Fotos (bitte auf das jeweilige Foto klicken):

turlitawa-2013-07-13-13turlitawa-2013-07-13-6turlitawa-2013-07-13-5turlitawa-2013-07-13-4 turlitawa-2013-07-13-2turlitawa-2013-07-13-3turlitawa-2013-07-13-7turlitawa-2013-07-13-11turlitawa-2013-07-13-9

P.S.:

Sendetermin des Turlitawa-Mitschnitts vom 19.7. auf WDR – Funkhaus Europa ist
Montag, 22.7.13 23:00 bis 0:00

Ein paar Videoclips von den Proben findet man hier:
http://www.youtube.com/user/tziganorama?feature=watch